Projekte der Karl-Heinz Bode GmbH in Ochtrup bei Steinfurt im Münsterland

Feuerwehrgerätehaus Langenhorst

Die Feuerwehr ist in Langenhorst an ihrem neuen Standort angekommen.

Nachdem in der vergangenen Woche der Umzug auf dem Programm stand, wird am Freitag (17. Mai) die offizielle Einweihung mit geladenen Gästen erfolgen.
Der Öffentlichkeit soll der Neubau durch den Löschzug demnächst im Rahmen eines Tags der offenen Tür vorgestellt werden.

Ein neues Feuerwehrgebäude,

das kann natürlich nicht über Nach aus dem Boden gestampft werden. Die Überlegungen, in Langenhorst ein neues Gebäude zu errichten, nahmen im Juli 2013 erste klare Konturen an. Vor fast sechs Jahren wurde bei der Bezirksregierung in Münster der Antrag gestellt, die ehemalige landwirtschaftliche Fläche an der Hauptstraße mit einem Feuerwehrhaus bebauen zu dürfen.
Gut ein Jahr später wurde von der Stadt Ochtrup das Grundstück in Erbpacht erworben.
Es dauerte bis zum Juni 2016, dass der Planungsauftrag für den Neubau an das Büro K-Plan in Siegen vergeben wurde. Zwischenzeitlich war ein Bebauungsplan entsprechend aufgestellt worden, sodassam1. Juni 2017 der Bauantrag beim Kreis gestellt werden konnte.
Nachdem die Genehmigung vorlag erfolgte am 1. Februar der erste Spatenstich auf dem 3336 Quadratmeter großen Grundstück – und direkt am folgenden Tag setzten vier Wochen Bodenfrost ein. Dennoch konnte am 21. Juni 2018 Richtfest gefeiert werden.
Pünktlich zur offiziellen Einweihung am Freitag sollen alle Restarbeiten abgeschlossen sein.
Das neue Gebäude stellt ein Quantensprung zur bisherigen Immobilie dar, neben der das neue Fahrzeug zuletzt aus Größengründen in einem Zelt geparkt werden musste.
Für vier Fahrzeuge ist in der großen Halle heute schon Platz, bei Bedarf könnte die Halle noch umeinen weiteren Stellplatz vergrößert werden.
Für die rund 50 ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden wurden getrennte Umkleideräume mit direktem Zugang zur Fahrzeughalle geschaffen.
An ihnen angegliedert sind Duschräume und Toiletten, die auch vom großen Gemeinschaftsraum leicht erreichbar sind. Zudem wurde eine Behindertentoilette geschaffen, die mit den Lagerflächen, der Werkstatt und dem Einsatzleitbüro das Gebäude mit den 627 Quadratmetern Nutzfläche komplettieren.
Im Außenbereich befinden sich 30 Stellplätze für Pkw, Abstellbügel für Fahrräder sowie ein Übungshof. Insgesamt wurden von der Stadt Ochtrup 2,2 Mio. Euro für den Neubau investiert.

(Quelle: Grenzland Wochenpost)

Download
0 0
Feed